Zurück zur Übersicht

MIT LICHTGESCHWINDIGKEIT IN DIE DIGITALE ZUKUNFT

Das Innovationszentrum Lantech unterstützt den Glasfaser-Ausbau in Tirol. Bei der Veranstaltung "Tirol Digital 2030" wurde am 01. März 2017 Bilanz gezogen und ein Ausblick auf die Zukunft gegeben.


Walter Handle, Hermann Hammerl, Dr. Siegried Gohm, LH Günther Platter, Karl-Heinz Huber, Mag. Jakob Egg (von links)

 

 

Das Innovationszentrum Lantech ist seit fast 20 Jahren Heimat zahlreicher Unternehmen aus dem IT-Sektor. Das Lantech war von Anfang an bemüht mehr als nur "Vermieter" zu sein. "Wir geben Impulse für innovative Projekte und begleiten diese mit unseren Möglichkeiten", so GF Dr. Siegfried Gohm.

 

Einer dieser Impulse wurde im Jahr 2010 gesetzt. Damals machten sich mehrere Unternehmen im Umfeld des Lantech Gedanken über die digitale Zukunft. Die Digitale Zukunft liegt im Ausbau des schnellen Internet über Glasfaser, so das Ergebnis der ersten Sondierungstreffen vor 7 Jahren. Aus dem Bekenntnis zum Highspeed-Internet wurde eine Projektgruppe (Fibre to the home) und in weiterer Folge entstanden mehrere Unternehmen, die den Glasfaser-Ausbau in ganz Tirol und über die Landesgrenzen hinaus, aktiv vorantrieben.

 

Nach 7 Jahren Projektlaufzeit wurde am 01. März 2017 Bilanz gezogen über die bisherige Arbeit. Die Veranstaltung im Seminarraum des Innovationszentrums Lantech war entsprechend hochkarätig besetzt, der Seminarraum platzte aus allen Nähten. Selbst LH Günther Platter ließ es sich nicht nehmen, sich über den bisherigen Stand des Breitband-Ausbaus zu informieren. Neben Dr. Siegfried Gohm als Gastgeber referierten Walter Handle (LWL Competence Center), Hermann Hammerl (Tirolnet) und Mag. Jakob Egg (Breitband-Beauftragter des Landes Tirol). Zahlreiche UnternehmerInnen, Bürgermeister und Interessierte verfolgten die Vorträge.

 

Tirol nimmt im Ausbau des Glasfaser-Netzes eine Vorreiter-Rolle ein. Dieser Vorsprung kann nur verteidigt werden, wenn man den bisherigen Weg konsequent weiter beschreitet. Der Bitte an den Landeshauptmann um Verlängerung des Förderprogrammes für den Glasfaser-Ausbau folgte noch am selben Abend ein Auftrag an den Breitbandbeauftragten, Mag. Jakob Egg, eine entsprechende Regierungserklärung vorzubereiten.

 

NACHTRAG:
Bereits im April 2017 wurde das bestehende Programm durch Beschluss der Tiroler Landesregierung verlängert. Tirol surft mit Hochgeschwindigkeit in die Digitale Zukunft.