Die Lantech Innovationszentrum Gmbh

Das Lantech geht auf eine Idee der 90er Jahre zurück, als die Digitalisierung gerade Fahrt aufnahm.

Als Mitte der 90er-Jahre die Digitalisierung am Horizont auftauchte, sahen die Verantwortliche aus Politik und Wirtschaft die Notwendigkeit, einen Ort zu schaffen, wo die neuen Technologien für die Region Landeck umgesetzt werden konnten. Nach der Gründung des Lantech-Fördervereines und der Anschaffung von geeigneten Flächen, konnte Anfang 2000 das Lantech eröffnet werden. Auch wenn der Versuch einen Fachhochschul-Studiengang zu etablieren damals scheiterte, entwickelte sich das Haus erstklassig und konnte im Jahr 2016 um die Baustufe II erweitert werden.

Heute beherbergt das Haus 30 Unternehmen aus den Bereichen IT und Baumanagement. Ergänzt wird das Unternehmer-Portfolio durch Dienstleister aus verschiedenen Bereichen. Im Haus befindet sich ein Seminarzentrum ebenso, wie ein erstklassiges Restaurant. Aus den zahlreichen Projekt-Initiativen sind Spin-Offs entstanden, wie das LWL-Competence Center, das maßgeblich am Glasfaserausbau in Tirol beteiligt ist. Größter Mieter ist derzeit die Firma ematric mit mehr als 50 MitarbeiterInnen. Mit dem Kartenspezialisten General Solutions und dem Regionalentwicklungs-Verein "RegioL" steht dem Haus ein ausgezeichnetes Umfeld für technologie-orientierte Unternehmen zur Verfügung.

Gesellschafter und Geschäftsführung

Die Lantech Innovationszentrum GmbH wird von der den Gesellschaftern Wohnbau West, Sparkasse Imst, Volksbank Tirol, Hypo Tirol und der Stadtgemeinde Landeck getragen. Geschäftsführer sind MMag. Stefan Krismer und Mag. Andreas Kleinhansl. Dr. Siegfried Gohm hat die Geschäftsführung 2018 zurückgelegt.

Von links
(Dr. Siegried Gohm GF ad,
ppa. Karin Marth, MMag.
Stefan Krismer (Geschäftsführer) 

Dr. Gohm, Karin Marth ppa und MMag. Stefan Krismer